Mental-Training mit Klopf-Akupressur soll mir helfen, in der Praxis besser zu reiten? Vielleicht kennst du auch noch den Spruch: „Reiten lernt man nur durch Reiten“. Allerdings reicht es meiner Meinung nach nicht, einfach nur zu reiten um auch gut zu reiten. Wobei es ganz ohne Reiten natürlich auch nicht geht. Aber ich bin davon überzeugt, dass du nur mit einer guten mentalen Einstellung – also mit dem richtigen Mindset – wirklich erfolgreich reitest.

Mit erfolgreich meine ich: mit Freude und Leichtigkeit, in Harmonie mit deinem Pferd, in einer guten Partnerschaft. Sowohl du als auch dein Pferd können so ihr volles Potential ausleben und ausschöpfen.

Dabei ist es egal, ob du am Strand entlang galoppieren, bis Grand Prix Level reiten, auf dem Turnier das zeigen möchtest, was ihr beide drauf habt oder einfach ohne Angst ausreiten gehen willst. Das richtige Mindset hilft dir, deine Ziele zu erreichen. Mit der richtigen inneren Einstellung ist oft sogar viel mehr möglich, als du dir vorstellen kannst.

Welchen Einfluss deine mentale Einstellung auf dein Reiten hat

 

Nicht-Reiter denken ja oft, dass man einfach nur auf dem Pferd sitzen muss und schon reiten kann, wenn man mehr oder weniger elegant oben bleibt. Aber auch viele Trainer unterrichten relativ einseitig und techniklastig oder lassen einfach eine Aufgabe nach der nächsten reiten. Zum Reiten gehört aber viel mehr als Technik und Lektionenreiten. Im Wesentlichen sind es vier große Bereiche:

4 Puzzelteile Technik Körper Strategie Mindset
  1. Technik
    Hierzu gehören ein ausbalancierter, losgelassener Sitz, eine fein abgestimmte Hilfengebung, gutes Feeling und Timing. Der konventionelle Reitunterricht konzentriert sich oftmals nur hierauf.

     

  2. Körer
    Körperliche Fitness, Lockerheit, Ausdauer, Koordination, Balance. Mittlerweile tun immer mehr Reiter nicht nur im körperlichen Bereich etwas für ihr Pferd, sondern auch für sich selbst. Sie gehen z.B. regelmäßig zum Physiotherapeuten und ins Fitnessstudio oder betreiben einen Ausgleichsport wie Laufen oder Schwimmen.
    Alle Gefühle werden unmittelbar über den Körper ausgedrückt z.B. durch Muskelanspannung, Zittern, Schmerzen…

     

  3. Strategie
    Hierzu zählt alles, was mit einem systematischen Trainingsaufbau zu tun hat. Wann trainiere ich, was trainiere ich, wie trainiere ich es, Trainingsintensität und Trainingspausen. Außerdem gehören hierzu auch grundlegendes Pferdewissen, Fütterung, Haltung, usw.

     

  4. Mindset
    Hier geht es um Deine innere Einstellung, um deine Gedanken und Gefühle. Dieser Bereich ist der, der beim Reiten noch am meisten vernachlässigt wird. Dabei bildet er die Basis von allem, denn dein Mindset beeinflusst die Qualität der 3 anderen Bereiche und ist damit der entscheidende Faktor für die Qualität deines Reitens.

 

Die mentale Einstellung ist Basis und Beschleuniger

 

Ein gutes Mindset wirkt sich positiv auf alle anderen Bereiche aus.  Es ist letztendlich die Basis für alles.

 

Mindset als Kreis um die Themen Technik, Körper, Strategie

Beispiel Technik:

Für einen losgelassenen Sitz mit unabhängiger Hand brauchst du eine lockere und losgelassene Muskulatur und dafür auch entsprechend losgelassene und entspannte Gedanken. Wenn du z.B. mit Hilfe von Klopfakupressur dein Stresslevel um 20% runterfahren kannst, hast du unmittelbar mehr Entspannung in deinem Sitz. Das wirkt sich wiederum sofort auf dein Pferd aus, es läuft ebenfalls zufriedener und lockerer, damit kannst du noch besser sitzen usw. Du hast eine schöne Aufwärtsspirale gestartet.

Aber auch an Tagen, an denen es einfach nicht gut läuft und du das Gefühl hast, ihr seid wieder 10 Schritte zurückgefallen, hilft dir eine positive Einstellung dabei, gut zu reagieren. Denn würdest du jetzt auch noch genervt sein und ggfs. sogar dein Pferd ungerecht behandeln, dann setzt du direkt eine Abwärtsspirale in Gang und machst dir schlimmstenfalls in einem Moment das kaputt, was du dir lange aufgebaut hast.

 

Beispiel Körper:

Bezüglich deiner körperlichen Fitness hilft dir ein positives Mindset bei Motivation und Durchhaltevermögen. Regelmäßig zum Training gehen, auch wenn du mal keine Lust hast und durchhalten, auch wenn es anstrengend wird.

 

Beispiel Strategie:

Wichtige Entscheidungen nicht einfach an Fachleute abgeben. Manchmal überlassen Reiterinnen jede Entscheidung ihrem Trainer, ihrem Tierarzt, ihrem Schmied etc. Ein positives Selbstwertgefühl, ein gesundes Selbstbewusstsein, Mut und Offenheit helfen dabei zu erkennen, wo du Unterstützung brauchst und wo du besser deinem eigenen Gefühl folgen solltest.

 

Mit der Moderne Klopfakupressur eine unterstützende und positive innere Einstellung entwickeln

 

Viele Menschen denken immer noch, dass ihre innere Einstellung und ihre Gefühle etwas sind, was einfach da ist, woran sie aber nichts ändern können. „So bin ich halt“. Die gute Nachricht ist:

„Du kannst dein Mindset genauso verändern und trainieren wie alle anderen Fähigkeiten auch.“

Weil man die innere Einstellung und eine Veränderung in diesem Bereich nicht immer direkt wahrnehmen kann, wird das Thema von vielen Reitern noch vernachlässigt oder gilt sogar als etwas spooky.

Dahinter steht vielleicht auch der Gedanke: „irgendetwas stimmt mit mir nicht, wenn ich an meiner Psyche arbeiten muss“. Dabei geht es nicht darum, etwas zu reparieren, was kaputt ist. Es geht darum, dein ganzes Potential zu entfalten, die positiven Eigenschaften in dir wachsen zu lassen, zu stärken und bestmöglich zu nutzen.

Und genau dafür ist die Moderne Klopfakupressur eine wirklich geniale Methode. Denn Klopfakupressur ist schnell, effektiv, nachhaltig, wirkt auf dein Unterbewusstsein, ist leicht zu erlernen, du kannst sie selbst anwenden, du brauchst keine Hilfsmittel. Also für Reiter, die ja bekanntlich wenig Zeit haben und viel Fokus auf ihr Pferd legen wollen, perfekt.

Konkrete Themen, die du mit der Klopfakupressur angehen kannst sind z.B. ohne Stress und Angst reiten, entspannt reiten, souveränes Verhalten beim Reiten und im Umgang mit dem Pferd, den Reitunfall gut verarbeiten und hinter dir lassen, dein Kopfkino abstellen, ruhig und gelassen auf dem Turnier reiten, blockierende Gedanken auflösen.

 

Wie funktioniert Klopfakupressur und was ist Moderne Klopfakupressur?

 

Klopfakupressur ist eine Methode, bei der du Akupressurpunkte an deinem Körper mit den Fingern leicht beklopfst, dabei bestimmte Sätze sagst und deinen inneren Fokus auf dein Thema ausrichtest. Durch diese Kombination sprichst du gleichzeitig Körper, Geist und Seele an. Das ist laut aktueller wissenschaftlicher Forschung eine wichtige Voraussetzung für eine wirkungsvolle und nachhaltige Veränderung. Mehr Hintergrund-Infos zur Klopfakupressur findest du in diesem verlinkten Blog-Artikel.

Ich nenne meine Art der Klopfakupressur Moderne Klopfakupressur, weil ich meine mittlerweile über 20-jährige Coaching-Erfahrung intensiv mit einbeziehe. Vor allem gehe ich in meinen Coachings sehr prozessorientiert vor, d.h. ich hole dich genau dort ab, wo du gerade stehst und entwickele mit dir gemeinsam eine für dich persönlich hilfreiche, unterstützende und stärkende Klopfakupressur mit deinen ganz individuellen Formulierungen.

 

Diese 5 Hauptthemen verhindern ein stabiles Mindset für Reiter

 

  1. Angst
    entweder nach einem Reit-Unfall oder generell ohne schlechte Vorerfahrungen

     

  2. Stress
    vielfach unterschwellig vorhandener und gar nicht bewusster Stress, der aus den anderen Lebensbereichen mitgebracht und aufs Pferd übertragen wird

     

  3. Zu wenig Selbstsicherheit
    kein oder zu wenig Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und die eigene Lernfähigkeit

     

  4. Perfektionismus
    oft in Verbindung mit einem Fokus, der auf Fehler und Schwächen ausgerichtet ist

     

  5. Ungeduld
    teilweise in Verbindung mit zu wenig Wissen über die Ausbildung von Pferden und einer unklaren Selbstwahrnehmung.

     

Diese Themen beeinflussen direkt dein Reiten und übertragen sich zusätzlich auch auf dein Pferd. Pferde beziehen Gefühle von Angst, Stress, Unsicherheit, Unzufriedenheit und Ärger schnell auf sich und reagieren unmittelbar darauf. Langfristig kann sich das über das Verhalten hinaus sogar in stressbedingten Krankheiten zeigen. Für entspanntes, lockeres und Mensch und Pferd Spaß machendes Reiten spielt eine gute innere Einstellung des Menschen also eine große Rolle.

 

Viele Reiter kennen ihr Thema ganz genau, wissen aber nicht, wie sie es ändern können

 

Es reicht nicht aus, nur auf der kognitiven Ebene zu arbeiten.  Verstehen ist zwar gut – bewirkt aber meist noch keine Veränderung. Hast Du schon mal versucht, dir eine neue Verhaltensweise über reine Willenskraft anzutrainieren? Z.B. beim nächsten Mal keine Angst beim Springen zu haben, nicht sauer zu sein, wenn etwas nicht klappt oder dich beim Reiten auf dem nächsten Turnier ganz auf deine Stärken zu konzentrieren?

Bei Themen, bei denen der Körper schneller als der Kopf ist wie z.B. Angst, erreichst du über reines Denken sowieso nichts. Dein Körper reagiert, bevor du überhaupt zum Denken kommst. Bei anderen Themen funktioniert es mit Willenskraft vielleicht für eine Weile, aber irgendwann fällst du komplett in das alte Verhalten zurück. Du hattest z.B. einen stressigen Tag und mit der Geduld beim Pferd ist es vorbei. Obwohl du dich eigentlich anders verhalten willst.

Aber unsere Themen sind eben nicht nur im Kopf, sondern gleichermaßen im Körper und in der Seele. Bei Angst hast du z.B. auf körperlicher Ebene verspannte Muskeln, einen Knoten im Bauch, dir ist übel. Vielleicht denkst du „das ist doch lächerlich, dass ich in dieser Situation Angst habe“ oder Sätze wie „Ich werde es nie lernen“ – „Ich kann es einfach nicht“.

Mit der Klopfakupressur gehst du über die reine Willenskraft hinaus. Du kannst dich damit selbst schnell in einen hilfreichen und stärkenden inneren Zustand bringen, weil du direkt alle Ebenen (körperlich, geistig und seelisch) mit einbeziehst.

 

Die positiven Effekte sind:

  • Dein Körpergefühl ändert sich
  • Du erkennst Zusammenhänge, die du vorher nicht gesehen hast
  • Du entwickelst von innen heraus neue Perspektiven
  • Du hast plötzlich neue Ideen
  • Du fühlst dich insgesamt besser

Dein Unterbewusstsein arbeitet bei der Klopfakupressur wunderbar für dich mit. Auf dieser Basis fallen dir neue Verhaltensweisen viel leichter, als wenn du sie dir mühsam theoretisch überlegt hast und mit Anstrengung und Willenskraft umsetzt. Das neue Verhalten ergibt sich praktisch wie von selbst.

 

Dein Pferd spürt deine innere Veränderung und reagiert positiv darauf

 

Oft verändert sich durch dein geändertes Mindset schon die komplette Situation. Z.B. wenn dein Pferd einen Parcours sicher springen kann, du selbst eine gute Reiterin bist und nur das flaue Gefühl im Magen euch davon abgehalten hat, durch den Parcours zu schweben. Dann funktioniert Klopfakupressur super schnell.

Natürlich ist dein Pferd nicht nur ein simpler Spiegel. Es bringt auch eigene Themen, eigene Gefühle und eigene Befindlichkeiten mit. D.h. auch wenn deine innere Einstellung gut ist, kann dein Pferd trotzdem weiterhin Angst vor etwas haben oder eine Aufgabe einfach nicht verstehen. ABER: mit einer veränderten inneren Haltung von dir machst du es deinem Pferd viel leichter, ebenfalls seine Haltung und sein Verhalten zu ändern.

Wenn dein Pferd Angst hat, du aber sicher bist, dann kannst du viel souveräner agieren. Wenn dein Pferd etwas nicht versteht, du aber geduldig bist, vermittelst du eine positive Lernatmosphäre und dir fallen viel mehr Wege ein, wie du es ihm erklären kannst.

 

Klopfakupressur hilft dir dabei wieder frei, leicht und mit Freude zu reiten und bei deinem Pferd zu sein

 

Das tolle daran ist, dass du dafür nicht immer mit einem Coach arbeiten musst. In meinen Coachings entwickele ich gemeinsam mit dir die Klopfakupressur-Sessions, die für dich persönlich besonders hilfreich sind. Die kannst du dann alleine machen und auch entsprechend anpassen.

Ein bisschen Unterstützen solltest du dein Unterbewusstsein nämlich nach dem Coaching schon, da es sonst gerne wieder die vertrauten Pfade nimmt. Aber einen schnelleren und effektiveren Weg dafür kenne ich nicht. Es reicht, wenn du dir in den ersten Wochen jeden Tag ca. 5 Minuten Zeit dafür nimmst. Das kann direkt morgens sein, kurz bevor du in den Stall gehst oder direkt vor dem Aufsteigen. Du nutzt es einfach dort, wo es dir am besten hilft und wo du es am leichtesten in deinen Alltag einbinden kannst.

 

Wenn du jetzt neugierig bist, dann hol‘ dir für ein erstes „Probeklopfen“ meinen kostenlosen 3-teiligen Video-Kurs unter www.petragraak.de/newsletter

Dir ist sofort ein Thema eingefallen und du willst wissen, ob ich dir mit der Modernen Klopfakupressur dabei weiterhelfen kann? Dann vereinbare einfach ein unverbindliches Kennenlerngespräch mit mir:  https://petragraak.de/calendly

Möchtest du stressfrei und gelassen reiten?

Melde dich zu meinem Newsletter an und

erhalte dafür als Dankeschön meinen 3-teiligen Video-Kurs.

Vielen Dank für deine Anmeldung!