Bist du im Stress? Mittlerweile gilt es ja fast als faul und schlampig, nicht im Stress zu sein. Hast du etwa so wenig zu tun, dass du keinen Stress hast? Bist du so unwichtig, dass du einfach rumsitzen und in die Luft gucken kannst? Dabei wünschen viele Menschen sich genau das. Einfach mal dasitzen und in die Luft gucken. Ich glaube ja, unsere Pferde wünschen sich auch oft, dass wir das könnten.

Neulich habe ich in den Nachrichten ein Interview mit einem Arzt der Uniklinik Gießen/Marburg gesehen. Er hat gesagt, dass er zur Zeit viel mehr Schmerzmittel für seine Patienten braucht, da sie durch das Besuchsverbot zusätzlich zu ihrer Krankheit gestresst sind und daher auch mehr körperliche Schmerzen empfinden. Außerdem sei auch der Heilungsverlauf in vielen Fällen deutlich langsamer, wenn die Patienten gestresst sind.

 

Mittlerweile ist es wissenschaftlich erwiesen, dass zu viel negativer Stress Auswirkungen auf mentaler, seelischer und körperlicher Ebene hat.

 

 

Dabei ist es gar nicht schlimm, mal in einer stressigen Situation zu sein. Ganz im Gegenteil, wenn wir gar nichts aktivierendes erleben würden, und das kann eben auch mal stressig sein, dann wären wir auch nicht gesund. Ein guter Wechsel aus Anspannung und Entspannung bringt letztendlich Zufriedenheit.

Das kurze Stressphasen meist keine negativen Auswirkungen haben, können wir bei unseren Pferden gut beobachten. Auf der Weide hören oder sehen sie plötzlich etwas gruseliges und die ganze Herde rast wie verrückt los. Da kann einem beim Zuschauen schon mal das Herz stehenbleiben – besonders wenn man an die empfindlichen Beine und Sehnen der Pferde denkt. 3 Minuten später ist dann aber alles wieder vorbei. Die Köpfe sind im Gras, die Pferde fressen entspannt weiter und es ist Ruhe in der Herde.

Wenn es bei uns auch so wäre, dann hätten wir gar keine Probleme mit Stress. Aber viele Menschen sind mittlerweile einem permanenten Stress ausgesetzt.

 

Dabei sind unsere Stressfaktoren in der Regel viele kleine Stressoren, die in der Summe aber ziemlich heftig werden können.

 

Permanente Erreichbarkeit; E-Mails, Whats-Apps und Nachrichten über Facebook und Instagram; Kinder, Tiere, Haus, Job, Partner, Freunde, Hobbies…; unzählige Angebote an möglichen Freizeitaktivitäten; vermeintlich sehr glückliche und sehr erfolgreiche Menschen auf Instagram; …dir fallen bestimmt noch weitere Beispiele ein.

Gerade jetzt gibt es natürlich weniger Freizeitangebote. Aber dafür stresst viele die Unsicherheit, die Einschränkungen, die Existenzängste, die Frage, wie es insgesamt weitergeht. Eins wird bei diesen Beispielen schnell deutlich: sie sind nicht in diesem Moment existenziell lebensbedrohlich, wie z.B. ein Ritt auf einem durchgehenden Pferd oder der Säbelzahntiger.

 

Die Angst und Panik, den gefühlten Stress, machen wir uns selbst mit unseren Gedanken und Einschätzungen der Situation.

 

Das hat aber in der Regel nichts mit der Realität zu tun. Vor allem sind sie nicht hilfreich dabei, uns in ein produktives Handeln zu bringen. Als ich vor über 20 Jahren als Personalreferentin gearbeitet habe, hat einer unserer Chefs schnell mit Kündigung gedroht, wenn etwas nicht so lief, wie er es sich vorgestellt hatte. Das hat mich damals in manchen Situationen in Angst und Schrecken versetzt. Rückblickend betrachtet kann ich darüber allerdings nur lachen. Ich hätte damals jederzeit ganz leicht überall einen neuen Job gefunden. Jung, gut ausgebildet, mobil.

Die Schreckens-Szenarien waren nur in meinem Kopf…und in denen meiner Kollegen. Angst ist nämlich schnell anstecken, wenn wir nicht sehr gut in Verbindung mit uns selbst und unseren inneren Werten sind.

Daher ist es in stressigen Zeiten und eben auch gerade jetzt so wichtig, dich mit deinen kraftvollen Seiten zu verbinden. Klopfakupressur ist erwiesenermaßen eine hervorragende Methode dafür. Sie unterstützt dich dabei, Stress und Ängste schnell und leicht zu reduzieren. Bei aller Diskussion, warum und wie die Klopfakupressur wirkt ist nämlich eins klar:

 

Bei einer Klopfakupressur-Session werden sofort beruhigende Signale an dein Gehirn gesendet.

 

 

Der gefühlte Stresslevel wird reduziert. Das sehe ich auch immer wieder in meinen Coachings. Wir bestimmen zu Beginn den ungefähren Belastungswert auf einer Skala von 0 – 10, wobei 0 bedeutet, dass es keine Belastung gibt und 10 steht für die maximal vorstellbare Belastung. Und schon nach 1 – 2 Klopfrunden wird er Stress deutlich weniger.

 

Kannst du dir vorstellen, welche positiven Auswirkungen das auch auf dein Pferd hat, wenn du weniger gestresst bist?

 

Allerdings gebe ich mich als Coach damit noch nicht zufrieden. Denn die Klopfakupressur bietet Möglichkeiten, die deutlich darüber hinaus gehen, dass du dich nur so „lala ok“ fühlst.

Ich helfe dir im Coaching dabei, deine körpereigene Apotheke zu aktivieren!

Hört sich reißerisch an, stimmt aber:

Durch die Klopfakupressur werden Glückshormone produziert und an dein Gehirn weitergeleitet.

 

Und genau das ist gut für dein geistige, seelische und körperliche Gesundheit.

Hier sind 3 der vielen Möglichkeiten, die die Moderne Klopfakupressur dir bietet:

 

  1. Große Blockaden aus dem Weg räumen

    Wenn du dich sehr gestresst fühlst und an vielen Tagen einen sehr hohen Belastungswert auf der Skala von 0 – 10 hast, dann ist es gut, gemeinsam mit einem Coach daran zu arbeiten. Du wirst damit viel schneller wieder in einen guten Zustand kommen, als wenn du immer wieder alleine versuchst, den „großen Brocken“ zu bewegen.

     

  2. Morgens positiv auf den Tag einstimmen

    Das ist meine Lieblings-Klopfroutine. Ich nehme mir jeden Morgen 5 – 10 Minuten Zeit, um mich mit einer Klopfmeditation in einen kraftvollen inneren Zustand zu versetzen und damit durch den Tag zu gehen. Diese kleine und nicht zeitaufwendige Routine empfehle ich auch meinen Kunden. Du wirst merken, was es für einen Unterschied macht.

     

  3. Abends Stress loslassen

    Wenn du sehr anstrengende und bewegende Tage hattest, dann ist es gut, die ganzen Eindrücke in einer ebenfalls nur 5 – 10 Minuten dauernden Klopfmeditation zu verarbeiten und loszulassen.

     

Klopfakupressur ist leicht und schnell zu lernen. In meinen Coachings zeige ich dir genau wie. Wir entwickeln gemeinsam die für dich wirkungsvollsten und kraftvollsten Klopfakupressur-Meditationen und ich helfe dir dabei, Blockaden aufzulösen.

Wenn du in der Lage bist, dich selbst in einen positiven und gelassenen Zustand zu bringen, dann ist das nicht nur gut für dich, sondern auch für dein Pferd! Es wird sich freuen, wenn du schon gut gestimmt in den Stall kommst und nicht erst dort deinen Stress abbaust.

Willst du mehr erfahren? Dann buche ganz einfach kostenlos und unverbindlich dein Kennenlerngespräch mit mir. Zu meinem Kalender kommst du direkt über diesen LINK. Ich freue ich auf dich!

Möchtest du stressfrei und gelassen reiten?

Melde dich zu meinem Newsletter an und

erhalte dafür als Dankeschön meinen 3-teiligen Video-Kurs.

Vielen Dank für deine Anmeldung!