In welche Richtung schaust du?

 

Das größte Geschenk deines Tiers an dich ist manchmal nicht auf den ersten Blick zu erkennen, aber die Suche lohnt sich für euch beide.

Egal ob du ein äußeres Ziel mit deinem Tier erreichen möchtest, du dir eine bessere Beziehung zu deinem Tier wünschst oder dein Tier deiner Meinung nach eine bestimmte Verhaltensweise ändern soll: die Chance ist groß, dass du deinen Blick bei der Lösungssuche in die ganz falsche Richtung wendest.

 

Typische Lösungsversuche sind : Der Trainer wird gewechselt, an der Technik gefeilt, das Timing verbessert, die Physiotherapeutin zum 10. Mal hintereinander gerufen…und es verändert sich:  NICHTS.

 

Vielleicht hilft ja der neue teure Futterzusatz? Oder die speziellen Tropfen, Pillen oder Medikamente. Langfristiges Ergebnis:  KEINS.

 

Im Pferdebereich wird dann als letzte Maßnahme oft einfach das Pferd ausgetauscht. Bei Hunden passiert das seltener, aber ist doch auch manchmal hier die scheinbare Lösung. Aber zur  großen Verwunderung ist das Ergebnis auch hierbei fast immer: RIEN  –   NULL.

 

Das Problem bleibt euch treu – bis es wahrgenommen wird

 

Das Problem taucht über kurz oder lang immer wieder auf. Manchmal in anderer Kleidung, aber wenn du genau hinschaust, erkennst du es wieder. Ganz so, als würde es an dir kleben. Und ehrlich gesagt, tut es das in gewisser Weise auch.

 

Mein Ausbilder in der Supervisoren-Ausbildung hat mich immer beruhigt, wenn ich in der Nachbesprechung einer Coaching-Sitzung gemerkt habe, dass ich eine große Möglichkeit, dem Coachee zu helfen, gar nicht wahrgenommen habe oder meine wirklich soooo tolle Intervention einfach eiskalt ignoriert wurde.

 

Dieser Zug wird wieder vorbeikommen“, sagte er. D.h. solange du ein Thema noch nicht in dir gelöst hast, wird es sich in deinem Leben immer wieder zeigen. Du drehst praktisch immer wieder die gleichen Schleifen, bis du das Thema anschaust, akzeptierst, dass es da ist, es dann be- und verarbeitest und dadurch irgendwann auflöst. Erst dann kannst du wirklich weitergehen. Das Wahrnehmen ist sozusagen das Geheimnis, um den Bann des Problems zu brechen.

 

Und beim genauen Wahrnehmen kann dir dein Tier ganz wunderbar helfen. Oft viel besser als jeder Mensch.

 

Daher möchte ich dich dazu ermutigen, die vermeintlichen Schwierigkeiten mit deinem Tier nicht als Problem, sondern als Geschenk zu sehen.

 

Tiere geben uns sehr direktes Feedback zu unseren inneren Themen. Du darfst das Geschenk in eurer Beziehung einfach nur annehmen und bereit sein, hinzuschauen. Und bei aller Direktheit sind die Rückmeldungen unserer Tiere ja auch gleichzeitig oft sehr charmant, manchmal witzig und kommen immer von Herzen.

 

Vor allem nehmen unsere Tiere in den meisten Fällen viel mehr wahr als wir selbst.

 

Dein Tier hat einen direkten Draht zu deinen unbewussten Anteilen. Und diesen Draht kannst du anzapfen!

 

Die spannenden Fragen im Zusammensein mit deinem Tier sind daher meiner Meinung nach nicht:

 

  • WIE KANN ICH DIESES TURNIER GEWINNEN?
  • WANN LÄUFT MEIN PFERD ENDLICH DIE TRAVERSALE?
  • WANN HÖRT MEIN HUND IN WINDESEILE AUF MEINEN RÜCKRUF?
  • WANN KANN MEIN HUND TRICK 587 KORREKT AUSFÜHREN?

 

Die wirklich spannenden Fragen im Zusammensein mit deinem Tier, die euch beide weiterbringen, sind:

 

  • WAS GENAU VERSUCHT MEIN TIER MIR HIERDUCH MITZUTEILEN?

     

  • WO SPIEGELT MICH MEIN TIER UND WIE KANN ICH DURCH DAS AUFLÖSEN MEINER EIGENEN THEMEN GLEICHZEITIG MEINEM TIER HELFEN?

     

  • WAS KONKRET KANN ICH DAZU BEITRAGEN, DAS DIESES TIER EIN RICHTIG GUTES LEBEN HAT?

     

  • WAS GENAU KANN ICH GERADE DURCH DIESES BESONDERE TIER UND DURCH DIESE BESONDERE SITUATION LERNEN?

Genau hier liegt die wirkliche Magie eurer Beziehung. Probier es einfach mal aus und schau‘ was passiert, wenn du dir diese Fragen stellst.

 

In meinen Coachings begleite ich meine Coachees mit großer Begeisterung auf diesem Weg.

 

Und das Schöne daran ist: mit diesem Blickwinkel kannst du bereits jeden Schritt eures Weges genießen. Du und dein Tier könnt in eurem ganz eigenen Tempo eure Beziehung immer weiter verbessern. Das Glück und die Zufriedenheit findest du so schon jeden Tag und musst ihnen nicht im Außen hinterherjagen.

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben?

Melde dich zu meinem Newsletter an und

erhalte Informationen über neue Blog-Beiträge und hilfreiche Tipps & Übungen 

zum Thema Beziehungsaufbau zu deinem Tier. 

Vielen Dank für deine Anmeldung!